Therapieerwartungen bei Adipositas (Übergewicht)

Das tagesklinische Therapieangebot des 8-Wochen-Rehabitlitationsprogrammes beinhaltet:

  • Wöchentlich durchschnittlich 6 therapeutische Stunden (Gruppen- und Einzelpsychotherapie, Ergotherapie)
  • Physio- und Sporttherapie einzeln und in der Gruppe 4 Stunden wöchentlich
  • Entspannungstraining nach Jacobson
  • Selbtsicherheitstraining nach Ullrich (Wünsche und Bedürfnisse äussern lernen, Abgrenzung) 1 Stunde wöchentlich
  • Computertrainingsmethoden 1 Stunde wöchentlich zur Objektivierung der kognitiven Defizite.

Dabei legen wir besonders Wert auf:

  • Gewichtsabnahme (700g/Woche), ansonsten vermehrte körperliche Aktivität im Rahmen von Sporttherapie
  • Führen von Essprotokollen und Gewichtskontrolle, aber keine Diäten
  • einen Aufbau eines adäquaten Sozialverhaltens in der Gruppe
  • Videokonfrontationen (Veränderung der Körperschemastörungen)
  • Expositionsübungen (Essen in Restaurant) sowie Versuch, das Essverhalten durch Essprotokolle zu beschränken und zu rhythmisieren
  • Deutliche Erhöhung der Bewegungsgewohnheiten im Alltag
  • Einleitung von sozialmedizinischen Massnahmen (Veränderung der Arbeitssituation (mehr Bewegung, Veränderung der Bewegungsgwohnheiten durch Langzeitzielsezungen)).

Die Therapieziele die wir grundsätzlich setzten sind:

  • Einleitung Gewichtsabnahme bis zum definierten Zielgewicht
  • Verhinderung von Folgeerscheinungen durch kontinuierliche medizinische Behandlung (EKG, Labor, Gewichtsmessungen)
  • Motivation für ein vermehrtes ursächliches Verdständnisses des Übergewichtes.

Dazu arbeiten wir mit zunächst in einer ersten Prozessphase:

  • an der Therapiemotivation
  • an der Compliance (führen von Essprotokollen, Suchen nach alternativen Verstärkern)
  • Vertieftes Verständnis der Problem- und Krankheitszusammenhänge
  • am Zugang zur körperlichen Erlebnisfähigkeit über Sport- und Physiotherapie.

Diese erste Prozessphase kann sich über einen längeren Zeitraum, oft sogar über die gesamte Dauer der 8 Wochen erstrecken. Das bedeutet, dass Symptomfreiheit nicht erreicht wird, aber das Bewusstsein für weitere therapeutische Schritte geschaffen worden ist.

Abhängig von der Persönlichkeitsstruktur und den kognitiven Fähigkeiten kann ferner:

  • an der Introspektionsfähigkeit
  • an der Konfrontierbarkeit
  • an der Konfliktfähigkeit gearbeitet werden.

Falls indiziert werden auch mediamentösen Therapien z.B. mit Xenical/Reductil eingesetzt, dies in Rücksprache mit den vor- und nachbehandelnden Ärzten. Konsultative Beratungen betr. gastric banding können ebenfalls nach Rücksprache veranlasst werden.

Wissenschaftlich zu erwartende Erfolgsrate im Rahmen der verhaltensmedizinischen Gewichtsabnahme

Nach den harten Kriterien (Gewichtsabnahme über 1Jahr) bei ambulanten Therapien der Adipositas (Focus) ergeben sich folgende Resultate:

  • Verhaltensmedizinische Behandlungen der Adipositas (Comprehensive lifestyle therapies) führen zu einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von 8kg über 1J., Gewichtszunahme von 2-4 kg im Folgejahr (Hensrud, D., 2001).
  • Gewichtsprogramme unter Einbezug der Partner helfen mehr als Einzelprogramme zur Reduzierung des Gewichtes (Black et al., 1990)
  • Diäten ergeben nach 1J. eine durchschnittliche Gewichtszunahme von 1kg (jo-jo-Effekt), reduzieren aber die Triglycerid und Cholesterol-Konzentration (Klein, 2001).
  • Adipex reduziert das Gewicht um 7.9kg, Reductil um 4.3kg und Xenical um 3.4kg nach 1Jahr (Glazer, 2001).
  • Gastic banding führt zu einem Gewichtsverlust von durchschnittlich 27kg, wobei die Folgeerscheinungen langfristig noch nicht klar sind und in ca. 30% der Patienten Komplikationen auftreten (Dixon and O’Brian, 2002)
  • Intragastrische Balloone führen nach 7 Monaten zu durchschnittlich 15kg Gewichtsverlust (Evans, 2001)

Das einzeltherapeutische Angbeot

Gewichtsprogramm und Einzeltherapie nach Bedarf.

Literatur

Black, D.R., Gleser, L.J., Kooyers, K.J., (1990). A meta-analytic evaluation of couples weight-loss programs. Health Psychol., 9(3), 330-347.
Dixon, J.B., And O’Brian, P.E. (2002). Health outcomes of severely obese type 2 diabetic subjects 1 year after laparoscopic adjustable gastric banding. Diabetes Care, 25(2), 358-363.
Klein, S. (2001). Outcome success in obesity. Obes. Res., 9(4), 354-358.
Evans, J.D., and Scott, M.H. (2001). Intragastric balloon in the treatment of patients with morbid obesity. Br. J. Surg., 88(9), 1245-1248.
Hensrud, D. (2001). Dietary treatment and long-term weight loss and maintenance in type 2 diabetes. Obes. Res., 9(4), 348-353.
Glazer, G. (2001). Long-term pharmacotherapy of obesity 2000: a review of efficacy and safety. Arch. Intern. Med., 161(15), 1814-1824.

Beispielstundenplan

Beispielstundenplan der Tagesklinischen Behandlung über den ganzen Tag. Eine Tagesklinische Behandlung nur am Nachmittag ist ebenfalls möglich. Bei Einzeltherapien sowie Einzelterminen individuelle Terminplanung. 

Stundenplan-Beispiel-Adipositas